Konzertkritik Jean Michel Jarre o2 World Berlin Deutschland-Tour 2011

Jean Michel Jarre in der o2 World Berlin

Tolles Elektro-Konzert aber zurückhaltendes Berliner Publikum

Vorgestern war es nun endlich soweit, denn da fand das Jean Michel Jarre Konzert 2011 in der o2 World Berlin präsentiert von RadioEins statt. Auch dies war leider wieder eines der Jean Michel Jarre Konzerte der Deutschland-Tour, welches unverständlicher nicht komplett ausverkauft war. Die o2 World Berlin war gerade einmal zu zwei Dritteln gefüllt und auch der Funke der Euphorie wollte nicht so recht von Jean Michel Jarre und seinen musikalischen Begleitern auf das Berliner Publikum überspringen. Dies geschah tatsächlich erst mehr oder weniger im letzten Drittel des zweistündigen Konzertes. Und man konnte quasi die Enttäuschung von Jean Michel Jarre und seinen musikalischen Begleitern spüren, dass sich das Berliner Publikum nicht so recht mitreißen lassen wollte.

Konzertkritik Teil 1

Bevor das Jean Michel Jarre Konzert in der o2 World um 20.03 Uhr begann, hatte das Berliner Publikum Zeit das musikalische Equipment des französischen Musikers, Komponisten und Musikproduzenten Jean Michel Jarre fast hautnah zu bestaunen. Einer der Staunenden über das musikalische, elektronische Equipment war kein Geringerer als Cosmic Baby. Cosmic Baby, der bürgerliche Name lautet Harald Blüchel, dessen Liebe zu Synthesizer und der elektronischen Musik aus der im Jahr 1976 entstehenden Bewunderung von Elektro-Musikgrößen wie Kraftwerk, Tangerine Dream folgend von Vangelis und Ryuichi Sakamoto begründet liegt. Ja und dann kam er auch schon, Jean Michel Jarre 63 Jahre alt und so voller Energie, dass man sein wirkliches Alter kaum fassen kann. Jean Michel Jarre ging direkt den Gang des Berliner Publikums in der o2 World Berlin entlang zur Bühne und begrüßte voller Freude seine Fans, welche ihm die Hand entgegenstreckten. Es war wirklich toll zu sehen und zu spüren, wie wichtig Jean Michel Jarre immer noch der direkte Kontakt zu seinen Fans ist. Ja und dann ging es los.

Fortsetzung folgt!

Schlagworte, , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten An “Konzertkritik Jean Michel Jarre o2 World Berlin Deutschland-Tour 2011”

  1. Mac
    11. November 2011 bei 11:38 #

    Die Zuschauer sind echt matt.

    Das fiel mir letztes Jahr schon bei Jarre in der Max-Schmeling-Halle auf. Auch dort, wie in der O2 World haben wir die um uns „rumsitzenden“ erst mal animieren müssen mitzuklatschen und aufzustehen.

    Bin auch immer wieder enttäuscht, wie sich bei Konzerten die Fans/Zuschauer offenbar langweilen. Oder nicht trauen.

    Ich gehe dann sowieso immer nach vorne zur Bühne. Mag es einfach, wenn Jarre sich zumindest über uns hüpfenden und klatschenden freut.

    Mir hat es jedenfalls sehr viel Spaß gemacht.

    Wer mag, kann ja meinen Bericht hier lesen.
    spheric.de/jean-michel-jarre-world-tour-2011-berlin-concert

    Ich bin jedenfalls wieder dabei und werde genauso mitmachen wie immer! Rumsitzen kann ich zu hause.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Jean Michel Jarre Konzertkritik Berlin o2 World | Das berühmte Schuh Chromosom - 13. November 2011

    […] Fortsetzung von Teil 1 der Rezension zum Berlin Konzert der Jean Michel Jarre Deutschland-Tour […]

Hinterlasse eine Antwort

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen