Smith & Burrows Konzertkritik Weihnachtskonzert Babylon Berlin

Konzertkritik zum Smith & Burrows Konzert

Smith & Burrows Weihnachtsalbum und das Weihnachtskonzert im Babylon Berlin

Voller Vorfreude habe ich mich am Samstagabend auf den Weg ins Babylon Berlin zum Smith & Burrows Konzert präsentiert von RadioEins gemacht. Und was soll ich sagen meine Vorfreude und meine Erwartungen an die Livepräsentation des wohl besten Weihnachtsalbum „Funny Looking Angels“ seit Langem wurden mehr als übertroffen. Das Smith & Burrows Album umfasst 10 Songs, wovon 4 Songs eigens von Smith & Burrows sind. Die restlichen 6 Titel vom Weihnachtsalbum sind wunderbar interpretierte Coversongs bekannter Songklassiker. Das Babylon Berlin wartete mit einer schlicht gehaltenen Bühne mit minimalistischer, aber als solche wiedererkennbarer Weihnachtsdekoration auf. Das Smith & Burrows Konzert zur „Funny Looking Angels“ Album-Tour fungierte nicht einzig als Promotion, sondern vielmehr als Spendentour für bulgarische Straßenkinder. Welches dem Weihnachtskonzert zum Weihnachtsalbum von Smith & Burrows nochmals einen höheren Stellenwert verlieh. Bereits am Einlass wurde klar, dass man im Babylon Berlin nicht nur Gutes hören würde, sondern auch Gutes tun kann, indem man sich an dem weihnachtlichem Spendenaufruf für bulgarische Straßenkinder beteiligte. Auch wurden jedem Konzertbesucher zwei Tickets für eine bevorstehende Tombola in die Hand gedrückt.

Enno Bunger Vorgruppe beim Smith & Burrows Konzert Berlin

Um 21 Uhr begann der Konzertabend im Babylon Berlin mit Enno Bunger als Vorakt, welcher einen wirklich guten Auftakt für das anstehende Smith & Burrows Konzert bildete. Enno Bunger promotete zeitgleich auch sein neues Enno Bunger Album „Wir sind vorbei“, welches am 9. März auf den Markt kommen wird. Es ist das zweite Album von der Band Enno Bunger um Sänger und Pianist Enno Bunger, Bassist Bernd Frikke und Schlagzeuger Nils Dietrich. Das neue Album entstand in Zusammenarbeit mit Tobias Siebert (Kettcar, Klez.e, Juli) in Berlin Kreuzberg. Nachdem Enno Bunger einige Songs vom Debüt-Album und dem neuen Album „Wir sind vorbei“ präsentiert hatte, wurde „Wir sind vorbei“ in die Tat umgesetzt und nach einer kurzen Pause begann das eigentliche Konzert des Abends, um Editors Sänger Tom Smith und Ex-Razorlight Mitglied Andy Burrows, von Smith & Burrows.

Engelsklänge präsentiert von RadioEins

Nach einer kurzen Pause erschienen Smith & Burrows, Tom Smith, Andy Burrows nebst Musiker auf der Bühne. Nachdem alle, bis auf Tom Smith, der sich auf eine in der Mitte der Bühne stehenden Holztruhe setzte, an ihren Instrumenten Platz genommen hatten, ging es gleich atemberaubend schön los mit dem Weihnachtskonzert präsentiert von RadioEins. Denn gleich der erste Song, war kein anderer als „Wonderful Life“ von Black, dessen Cover-Version von Smith & Burrows, gesungen von Tom Smith unbeschreiblich schön neu interpretiert wurde. Die Stimme mit ihrer gigantischen Gefühlsvielfalt vom Editors Sänger verzauberte auf Anhieb das gesamte Publikum im Babylon Berlin. Für mich ist die gecoverte Version von „Wonderful Life“, dessen Original von Colin Vearncombe, besser bekannt unter Black, stammt, ein absolutes Highlight auf dem Smith & Burrows Weihnachtsalbum. Und eine für mich der besten Cover-Versionen dieses Songklassikers. Nach diesem absolut gelungenen Konzertauftakt nahm Andy Burrows den Platz von Tom Smith auf der Holztruhe ein und umgekehrt setzte sich der Editors Sänger ans Piano. Nun sang Andy Burrows Ex-Drummer von Razorlight eine eigens einzigartig gecoverte Version des Songklassiker von Yazoo „Only You“. Die Band Yazoo bestehend aus Vince Clarke und Alison Moyet wurde 1981 als Synthie Pop Band 1981 gegründet, 1983 erfolgte die Auflösung und im Jahr 2008 wurde die Synthie Pop Band wieder neugegründet und ging erfolgreich auf Europa Wiedervereinigungs-Tour. Die Neuinterpretation des Songs „Only You“ von Andy Burrows war gigantisch. Seine Stimme war hoch und glasklar. Ein Traum. Und schon jetzt war das Publikum im Babylon Berlin weihnachtlich und engelsgleich in den Bann gezogen. Endlich war auch der letzte Weihnachtsmuffel von traumhafter Weihnachtsstimmung beseelt. Selbst wenn das Konzert mit dem zweiten Song zu Ende gewesen wäre, hätte sich wohl niemand beschwert, denn schon jetzt war man einfach nur fasziniert und wie berauscht von den Stimmen, wie von Engeln kommend.

Eine musikalische Offenbarung

Unter den dargebotenen Songs waren unter anderem noch Lieder von den Editors, Razorlight und eine Cover-Version vom REM Song „Half a World Away“. Jeder der gecoverten Songs von Smith & Burrows war eine perfekte und würdige Hommage an die Künstler und Bands der Originale. Musikalische Unterstützung erfuhren Tom Smith und Andy Burrows durch eine bezaubernde Cellistin und Sängerin, welche mit Tom Smith „The Christmas Song“ zum Besten gab. Weiter musikalisch unterstützt wurde die Band noch von einem echten musikalischen Multitalent, welches Klänge vom Tamburin, Banjo und Trompete beisteuerte und einem Keyborder. Nach zwei Dritteln des Konzertes fand die Tombola statt und dann verschwanden Tom Smith und Andy Burrows, um wenig später mit Engelsflügeln wieder auf der Bühne zu erscheinen. Nun passte alles zusammen, Engelsflügel und Engelsmusik. Halleluja! Mit Engelsflügeln ausgestattet gaben sie nun Songs, wie „When The Thames Froze“ vom Smith & Burrows Weihnachtsalbum zum Besten. Die Musik und der Klang der Stimmen war eine einzige Offenbarung. Die Stimmen waren kreativ, vielfältig, glasklar und brillierten vollen atemberaubender Nuancen.

Ein Weihnachtskonzert der besonderen Art

Am Ende des Konzertes verließ ein verzaubertes und beseeltes Konzertpublikum das Babylon Berlin mit einem engelsgleichen Gesichtsausdruck voller Zufriedenheit über einen zu hundert Prozent gelungenen Konzertabend. Schade war einzig nur, dass es keine Zugabe gab, die sich wohl ein jeder Konzertbesucher gewünscht hätte. Aber was will man auch erwarten, wenn Engel der Erde einen Besuch abstatten, das ist einmalig und da gibt es eben keine Zugabe.

Ich kann nur danke sagen, für dieses tolle Weihnachtskonzert im Babylon Berlin präsentiert von RadioEins und das geniale Weihnachtsalbum „Funny Looking Angels“ von Smith & Burrows.

Schlagworte, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort


9 − vier =