Rakatak – 20. Rakatak Trommelfest Berlin Pankow

Interkulturelles Fest für die ganze Familie – Rakatak 2013

Was bedeutet Rakatak und wofür steht das Wort?

Rakatak ist ein interkulturelles Fest für die ganze Familie. Das Trommelfest fand in diesem Jahr zum 20. Mal statt und fesselte wieder Alt und Jung mit einmaligen Percussion-Darbietungen.
Den Namen erhielt das Trommelfest und die Pankower Percussion-Gruppe Rakatak durch das gleichnamige Percussioninstrument Rakatak, welches man in zwei verschiedenen Ausführungen unterscheidet.
Rakatak selbst ist eine offene aus Afrika stammende Maracas, auch unter dem Namen Rumba-Kugel, Rumba-Rassel oder auch einfach Rassel bekannt. Diese Maracas ist ein geschlitztes Bambusrohr mit beweglichen durch-ragenden Klöppeln, welche durch das Hin- und Herbewegen am Bambusrohr anschlagen, Töne und Klänge erzeugen. Die Töne und Klänge die das Percussioninstrument Rakatak erzeugt hängen ganz von der Größe des Baumbusrohr-Durchmessers ab.
Dann gibt es noch die Kürbis-Rassel, welche man Rakatak Sennpo nennt und als Vorgänger der spanischen Kastagnetten gilt. Diese Rassel besteht lediglich aus verzierten Kürbisscheiben, welche locker auf eine Astgabel gezogen sind. Und durch Schüttelbewegung und dem Anschlagen der Kürbisscheiben entstehen unvergleichliche helle, trockene Klänge und Töne.

20.Trommelfest in Pankow Schönholzer Heide

Diesen Sonntag den 16. Juni 2013 war es wieder soweit, für das alljährlich in Berlin Pankow stattfindende Rakatak Trommelfest in der Schönholzer Heide. Ein Musikfest, Percussion-Konzert und interkulturelles Familienfest, welches seinesgleichen sucht. Jung und Alt erlebten hier kreative Workshops, den absoluten Percussion-Ohrenschmaus und Tanz-Augenschmaus aus aller Welt von 12 Uhr bis 20.30 Uhr. Und das zu absolut humanen Eintrittspreisen, denn Erwachsene zahlten gerade mal 3 Euro und Kinder 1,50 Euro. Auch die Spielstände, Aktionstände und Kreativstände verlangten, wenn überhaupt einen symbolischen Preis oder eine freiwillige Materialspende, wie zum Beispiel an den Schminkständen. Nicht nur für großartige Percussion und Tanz Unterhaltung war gesorgt, nein auch an Leib und Seele wurde gedacht. Internationale Gerichte, Getränke und Eis zu tollen, moderaten Preisen sorgten für den ultimativen Gaumenschmaus und führten zu kulinarischem Hochgenuss. Interessante Verkaufsstände boten neben unterschiedlichster originaler Percussioninstrumente aus aller Welt, Textiles, Dekoratives, Gewürze, Steine und vieles mehr an.
Während man entspannt auf der Wiese liegen, sitzen oder tanzend den mitreißenden Trommel-Klängen lauschen und den Tanz-Darbietungen auf e3iner der zwei Bühnen folgen konnte, sah man sich die Kinder beim Schlagzeug-Probeunterricht, Büchsen-werfen, Armbrustschießen, Schminken, Basteln, Malen, Filzen, Papierschöpfen und vielem mehr auspowern.
Kulturelle und soziale Projekte stellten sich an unterschiedlichen Ständen vor und informierten über ihre Arbeit.
Die ganze Atmosphäre des Pankower Trommelfestes ist einfach einmalig. Absolut urig, unkommerziell, wie man es heute kaum noch findet, obwohl ich für diesen Ohrenschmaus, Augenschmaus und Gaumenschmaus, jeder Zeit gern mehr bezahlen würde, denn diese Lebensfreude und diese Feeling, welche dieses Trommelfest verbreitet, sind einfach unbeschreiblich. Ich spüre die einzigartigen Rhythmen immer noch in meinem Bauch, in meinen Beinen und habe die mitreißenden Klänge immer noch in meinem Ohr.
Hier noch ein paar Bilder vom Percussion-Konzert und 20. Rakatak Trommelfest Berlin Pankow Schönholzer Heide:

rakatak4rakatak3rakatak9rakatak8rakatak7rakatak6rakatak5rakatak2rakatak10rakatak

Schlagworte, , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen