Werbung mit Wärben

Werbung mit Wärben

Werbung mit Wärben

Wieder eine Werbung, die es geschafft hat, wenn auch recht unglücklich, ins Gespräch zu kommen. Und das ist ja genau das, was Werbung erreichen soll. Dafür sind meist alle Mittel und Wege recht, letztendlich zählt ja das Ergebnis. So bringen selbst Negativ-Schlagzeilen, den einen oder anderen zumindest wieder ins Gespräch. Natürlich empfindet man jede Werbung anders, man spricht dann von nerviger, aggressiver und schlechter Werbung. Oder man sagt, die Werbung von diesem und jenem ist schön oder witzig. Es gibt jedoch auch Werbespots oder Werbeplakate die man vermutlich überhaupt nicht wahrnimmt.

Aber zurück zum eigentlichen Thema, der Werbung: Wärben Sie hier für 1 Jahr

Mein erster Gedanke war, na super wieder ein Werbeslogan, der dafür sorgt, dass einige spätestens ab dem Zeitpunkt, das Wort werben nie mehr richtig schreiben werden. Es mag sogar Leute geben, die sich bisher noch nie mit der Schreibweise des Wortes werben auseinandergesetzt haben und es jetzt zum ersten Mal in Schriftform wiedererkannt haben, da schonmal davon gehört, es identifiziert, eingeordnet und es auf Lebenszeit im Gehirn abgespeichert wurde. Hm, dumm gelaufen. Da sich dieses Werbeplakat an einer perfekt positionierten Werbefläche befindet wird es sogar derjenige wahrnehmen, für den das Thema Lesen sonst keine Rolle im Leben spielt. Und er wird denken, toll wieder was gelernt, der Tag war nicht umsonst. Ja, perfekt denke ich, da hat wieder jemand was gelernt, der Tag war nicht umsonst, eine Werbeslogan mit Nachhaltigkeit. Werbung mit Wärben für die Zukunft.

Und dann dachte ich kurz, halt stop, da war doch was, mit der Rechtschreibreform. Und dann, Bingo, das Internet verriet, es handelt sich bei wärben tatsächlich um eine existente Form von werben. Es ist der Konjunktiv 2 von werben. Aber gerade das, macht noch weniger Sinn. Warum benutzt man diese längst veraltete Höflichkeitsform, die kein Mensch mehr kennt. Der Konjunktiv 2 wird auch zum Beschreiben nicht der Wirklichkeit entsprechender Dinge benutzt, also was bitte will der Verfasser uns damit sagen!?

Aber damit nicht genug, man findet tatsächlich noch eine, mir zumindest bis heute unbekannte Bedeutung von wärben. Es handelt sich hierbei anscheinend um eine neue oder sehr alte Form, ich weiß es halt nicht genau. Auf alle Fälle für diejenigen die etwas über das Färben der Haare wissen wollen, sollten ruhig mal nach Haare wärben schauen. Viel Spass! Ja man lernt halt nie aus.

Glückwunsch trotzdem, die Werbung ist im Gespräch.

Schlagworte, , , , , , ,

Eine Antwort An “Werbung mit Wärben”

  1. kampffussel
    9. August 2011 bei 12:12 #

    ich glaube nicht, dass der konjuktiv 2 die lösung ist. auf den kleinen plakate mit derselben aufmachung steht “werben”. ich hätte gern gewusst, was sich der wärber dabei gedacht hat … :)

Hinterlasse eine Antwort


3 + sechs =