Schadensersatzanspruch wegen Ausfall der S-Bahn

Schadensersatzanspruch gegen S-Bahn Berlin-Deutsche Bahn AG

Auszug eines Briefes

Werte Damen und Herren der Kundenbetreuung S-Bahn Berlin GmbH,

ich bin stolzer Besitzer eines Jahres-Abo, vielmehr einer von etlichen glücklichen Eigentümern einer S-Bahn Berlin Jahreskarte der Tarifbereiche ABC. Da ihnen auf Grund etlicher unschöner Anrufe und der Berichte in den Medien sicher nicht entgangen sein wird, wurde heute Morgen die S-Bahn nach einer Urabstimmung und durch die GDL-Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer bestreikt. Der angesetzte Zeitraum des Streiks lag zwischen 4 Uhr und 10 Uhr. Da meine Jahreskarte ein Produkt eines mit Ihnen geschlossenen rechtsverbindlichen Beförderungsvertragsverhältnis ist und die per Vertrag geregelte Leistung jedoch nicht erfolgte, möchte ich Sie auffordern diesen Schaden zu begleichen.

Der Vertragsabschluss mit Ihnen kam zustande, da ich tatsächlich die Inanspruchnahme einer Beförderung, wie vertraglich geregelt, voraussetzte und dies auch in vollem Umfang nutzen wollte. Das war mir jedoch heute den 10.März 2011 nicht möglich, daher beläuft sich mein Schadensersatzanspruch auf die nicht erfolgten Fahrten von Bernau nach Blankenfelde.

Nachdem die Verhandlungen von den Arbeitgebern mit der GDL ausgesetzt wurden, erfolgte die Ankündigung von Arbeitskampfmaßnahmen. Da dieser Streik also nicht aus heiterem Himmel erfolgte, denn der Streik wurde umfangreich und frühzeitig angekündigt, seitens der GDL-Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer und man höhere Gewalt im Sinne des Vertrages auch ausschließen kann, sehe ich keinen Grund meinem Anspruch auf Schadenersatz nicht gerecht zu werden.

Ich gewähre Ihnen eine Frist von 14Tagen für die Erfüllung meiner Forderung und Erstattung auf Ihnen bekanntes Kundenkonto. Mein Vertrauen hatten Sie zu jeder Zeit, dass beweißt das Kundenkonto eindeutig, da ich das mit dem Hinterlegen meiner Bankdaten besiegelt habe. Gern bin ich auch bereit dies, zu einem späteren Zeitpunkt, mit den an Sie zu entrichtenden Kosten zu verrechnen. Informieren Sie mich bitte schnellstmöglich über die Vorgehensweise der Erstattung oder Begleichung ihrerseits. Nach Ablauf der von mir gegeben Frist ohne Rückmeldung von Ihnen sehe ich mich gezwungen mir rechtlichen Beistand zu holen. Ich sehe einem eventuellen Rechtsstreit…

In diesem Sinne.

Hochachtungsvoll

P.S. Besonderes Dankeschön und meinen höchsten Respekt gilt dem Ankündigen von Zügen, welche dann auch nicht fahren. Ich finde diese Konsequenz bewundernswert, wenn schon, denn schon. Oder wie heißt es so schön: Einer für Alle und Alle für Einen.

Schlagworte, , ,

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen