Ausrede für (Jeder-) Mann zur Fußball-WM

Es ist Fußball WM und alles läuft eigentlich super. Das Runde geht ins Eckige, die Straßen, außer natürlich der Fanmeilen, sind wie leer gefegt. Supermärkte, Getränkehändler und Fußball-Fanshops schreiben Rekordzahlen und können ganz ungestört ab spätestens 18 Uhr ihre Regale auffüllen und ne ruhige Kugel schieben. Auch Gema und Stromanbieter haben Tränen vor Glück im Auge. Alle sind plötzlich wie eine große Familie, gesamt infiziert vom Fußballvirus mit den selben Krankheitssymptomen, dem Fußballfieber, welches plötzlich alle vereint. Und jeder noch so Wehleidige jault mal nicht über fiebriges Unwohlsein. Ein jeder freut sich, Gleichgesinnte gleich auf der Straße oder bei der Arbeit außerhalb der Spielzeiten an den markanten Augenringen mit rot geäderten Augäpfeln, am Gähnen und eventuell auch an einer „einheitlichen“ Fahne, egal für welche Nationalmannschaft sein Herz schlägt, zu erkennen. Plötzlich hat jeder mehr Freunde, als er je zu hoffen gewagt hätte, mit denen er wie selbstverständlich im „heimischen“ Wohnzimmer in der Alten Försterei Berlin Köpenick auf der Couch sitzt.
Bei all dem Schönen gibt es natürlich auch beim Fußballfieber einige kleine Nebenwirkungen, wie halt bei jeder anständigen Krankheit oder Tablette, wie eben der sogenannten Fußballpille. Also sollte man einen stehenden Handwerkertermin oder Dienstleistertermin, während der Fußball-WM als Makulatur betrachten. Oder erst gar nicht versuchen einen Termin jeglicher Art ernsthaft zu vereinbaren. Man braucht auch niemanden auf Berliner Straßen z.B. nach dem Weg fragen, da jener welche eh Urlauber oder Tourist ist. Kein „Schwein“ ruft mehr an und auch selbst sollte man niemanden mehr ab 18 Uhr versuchen anzurufen, auch wenn es noch so pressiert. Auch bleibt ein Anruf vor 12 Uhr meist völlig wirkungslos. Der Arbeitsplatz, die Wohnung und ganz besonders die Küche ähneln eher einem Schlachtfeld. Welches eventuell nach der Fußball WM einen Einsatz des Sondereinsatzkommandos, einen Umzug oder kompletten Abriss zufolge hat.
Oder in leichteren Fällen, was die Küche betrifft, einfach charmant mit folgendem Bild überspielen.

kuechenchaos

 

 

Schlagworte, , ,

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen