Amy Winehouse – Ihr letztes Geleit und Erbe

Das letzte Geleit und Erbe

Abschiednehmen

Gestern fand wie angekündigt die Beisetzung der ewig in unserer Erinnerung bleibenden Soul-Sängerin Amy Winehouse statt. Die Familie und enge Freunde nahmen im engsten Kreis Abschied von ihrer geliebten Tochter, Schwester und Freundin. Es war der ausdrückliche Wunsch die Beerdigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit und strengster Geheimhaltung stattfinden zu lassen. Was man auch sehr gut verstehen kann, dass der Medienrummel den es gegeben hatte, eher unerwünscht war. Denn gerade die Medien sind nicht gerade immer sehr sanft mit der Soul-Sängerin Amy Winehouse umgegangen. Auch waren es die Medien die sich eher über ihre Fehltritte, Aussetzer und das Privatleben der begnadeten Künstlerin Amy Winehouse hergemacht haben, als über ihre einzigartige Musik.

Trauern, lachen und singen

An der Trauerfeier im Angedenken an Amy Winehouse, die geliebte Tochter, geliebte Schwester und beste Freundin nahm ein ausgewählter Kreis von etwa 300 Personen teil. Die Trauerzeremonie fand gestern am 26. Juli 2011 um 16.00 Uhr im Norden von London auf dem Edgwarebury Lane Friedhof statt. Bei aller Trauer die der Tod und die Besetzung von Musikerin Amy Winehouse mit sich brachte, so gab ein Familiensprecher auch einige fröhliche Momente, die es bei der Zeremonie gab, preis. Es waren jene Momente in denen Vater Mitch Winehouse lustige Begebenheiten aus dem Leben und über die kleine überaus willensstarke Tochter Amy Winehouse erzählte. Und damit die 300 Gäste, von denen mit Sicherheit jeder einzelne die ein oder andere lustige oder komische Geschichte hätte selbst erzählen können, die auch er mit Amy Winehouse im Laufe ihres viel zu kurzen Lebens erlebt hatte oder die er bereits kannte, zum Schmunzeln brachte Unter den Teilnehmern der Trauerfeier waren neben den Eltern, Vater Mitch Winehouse und Mutter Janis, Bruder Alex, Kelly Osbourne, der britische Moderator Nick Grimshaw und Musikproduzent Mark Ronson. Es wurde aber nicht nur getrauert und gelacht, sondern gesungen. Die Trauergemeinde sang den Klassiker „So far Away“ von Carole King, welches einer der Lieblingslieder von Amy Winehouse war.

In Frieden bei einem geliebten Menschen ruhen

Nach der Trauerzeremonie wurde der Körper von Amy Winehouse im Golders Green Krematorium eingeäschert und beigesetzt. Die Urne von Amy Winehouse wurde neben der ihrer geliebten Großmutter Cynthia, dessen Name sich auch als Tätowierung auf dem Oberarm der Soul-Sängerin Amy Winehouse befand, beigesetzt. Das hätte sich Amy Winehouse sicher genauso auch gewünscht. Dort in der Nähe ihrer geliebten Großmutter ist sie in alle Ewigkeit gut aufgehoben.
Fans und Medien säumten die Straßen vor dem Edgwarebury Lane Friedhof und Golders Green Krematorium um Amy Winehouse auch ihr letztes Geleit zu geben.

Genaue Todesursache unklar, aber Familie stellt Vermutungen an

Jetzt bleibt nur noch abzuwarten was die toxikologischen Gutachten zur genauen Todesursache der Musikerin ergeben. Die Ergebnisse sollen in zwei bis vier Wochen bekanntgegeben werden. Familie und Freunde mutmaßen, dass Amy Winehouse auf Grund ihres Herzens, welcher durch den starken Drogenkonsum und Alkoholkonsum stark geschädigt war, an einem plötzlichen Herztod oder Herzinfarkt gestorben ist. Denn gerade in den letzten Wochen ihres jungen Lebens, bestätigte auch Exfreund Reg Traviss trieb sie mehr und mehr Sport, lebte gesünder und sprühte langsam wieder voller Kraft und Lebensfreude. Auch galt Amy Winehouse laut Vater Mitch Winehouse seit etwa 3 Jahren als clean und soll keine Drogen mehr genommen haben. Sie war auch bemüht ihre Alkoholabhängigkeit in den Griff zu bekommen und das versprach sie ihrer Mutter noch kurz vor ihrem plötzlichen Tod.

Aber, leider wie es aussieht, war es doch schon zu spät um das Ruder nochmal herumzureißen.

Das Erbe

Amy Winehouse hinterlässt ein geschätztes Vermögen von etwa elf Millionen Euro, welches wohl unter Vater Mitch Winehouse, der Mutter Janis mit deren Gesundheit es auch nicht zum Besten steht und Bruder Alex aufgeteilt wird. Auch wird das Kapital, welches die Soul-Sängerin hinterlässt durch ihre Musik und Plattenverkäufe stetig weiter anwachsen. Vater Mitch hat vor eine Stiftung im und mit dem Namen seiner geliebten Tochter ins Leben zu rufen, welche sich Kindern und Erwachsenen widmet, welche mit Suchtproblemen zu kämpfen haben. Ein Teil des Geldes, welches Musikerin Amy Winehouse hinterlässt soll in diese Stiftung fließen. Eine großartige Idee, wie ich finde.

Schlagworte, , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen